Anthroposophische Gesellschaft
Ludwig-Uhland-Zweig Tübingen

Die Philosophie der Freiheit als Jugendwerk Rudolf Steiners und die Jugendimpulse des 20. und 21. Jahrhunderts

Montag, 13. Febr. 20.15 Uhr, Wächterstraße 36

Andreas Schmitt, Tübingen

Zwei Weltkriege, atomare Aufrüstung, Umwelt- und Klimakrise, Bodensterben: Seit Beginn des 20. Jahrhunderts erlebt die Menschheit existentielle Krisen - und immer wieder erwachen in der Jugend Impulse, das Leben von Gesellschaft und Erde neu zu gestalten: Wandervögel, Die Weiße Rose,  die 68er-Bewegung, Fridays for Future: Sie haben gemeinsam, dass Sie aufbegehren gegen erstarrte gesellschaftliche Strukturen ihrer Zeit und die Zukunft der Erde aus ihrer inneren Initiative neu begründen wollen.

"Die Philosophie der Freiheit" ist Rudolf Steiners Jugendwerk. Ihre wesentlichen Gedanken entwickelte er in seinen 20er Jahren. Sie ist voller Idealismus, Freiheit, Menschlichkeit, Impulsivität und Liebe.

Am heutigen Abend werden wir Rudolf Steiners Jugendwerk und die Jugendimpulse des 20. und 21. Jahrhunderts miteinander ins Gespräch bringen. Wir dürfen gespannt sein, inwiefern dieses Gespräch mit unseren eigenen (Jugend-) Idealen zusammenklingt.

Andreas Schmitt ist Anthroposophischer Arzt und Gründer des internationalen "Jahrestraining Philosophie der Freiheit" – Philosophie-der-Freiheit.de

Aktuell im Kulturforum


Montag, 30. Januar, 20.15 Uhr, Wächterstraße 36

Dietrich Schlodder, Tübingen

Weiterlesen

Montag, 13. Febr. 20.15 Uhr, Wächterstraße 36

Andreas Schmitt, Tübingen

Weiterlesen

Samstag, 25. Februar, 16.00 Uhr, Wächterstr. 36

Magda Sommer, Tübingen:

Ein Nachklang zum 250. Geburtstag des Dichters

Weiterlesen