Anthroposophische Gesellschaft
Ludwig-Uhland-Zweig Tübingen

400 Jahre Weltharmonik von Johannes Kepler im Licht der modernen Astronomie

Montag, 20. Mai, 19.30 (!) Uhr, Musiksaal der Tübinger Freien Waldorfschule, Rotdornweg 30

Hartmut Warm, Hamburg

 

2019 jährt sich zum 400. Mal das Erscheinen von Johannes Keplers „Weltharmonik“. In diesem monumentalen Werk veröffentlichte er sein 3. Planetengesetz und seine Arbeiten zu einer Musik, Geometrie und Astro-nomie umfassenden Harmonie. Der Vortrag gibt einen Einblick in Keplers Leben und stellt dessen Hauptideen vor. Kepler war von einer grundlegenden, auf geistigen Urbildern beruhenden Harmonie in der Welt überzeugt. Aktuell durchgeführte Analysen der Verhältnisse im Sonnensystem (H. Warm) haben Keplers Annahmen bestätigt. Durch das Kennenlernen dieser Harmonien und Urbilder kann das Vertrauen in eine umfassende Ordnung im Kosmos neu belebt werden, in die auch wir Menschen - trotz mancher Dissonanz auf diesem Planeten - eingebunden sind.

Computergestützte Projektionen der Bewegungsabläufe lassen das Zusammenspiel der Planeten verständlich und zu einem eindrucksvollen Erlebnis werden

Hartmut Warm ist Programmierer, Diplom-Ingenieur, Dozent für bewusstes Musikhören. Durch seine langjährigen Studien zur Sphärenharmonie und planetarischen Astronomie ist er für Vorträge und Seminare international gefragt.

Aktuell im Kulturforum


Montag, 27. Sept., 20.15 Uhr, Wächterstr. 36

Dr. Christoph Hueck, Tübingen 

 

Die naturwissenschaftliche Sicht der Evolution geht davon aus, dass...

Weiterlesen

Montag, 11. Oktober, 20.15 Uhr, Wächterstraße 36

Jan Albert Rispens, Techelsberg bei Klagenfurt

 

Die ökologische und soziale Frage berühren uns...

Weiterlesen

Montag, 25. Okt., 20.15 Uhr, Wächterstr. 36

Rainer Rappmann, Achberg

 

Joseph Beuys hatte ein existenzielles Verhältnis zur Natur. Er war intensiv...

Weiterlesen