Anthroposophische Gesellschaft
Ludwig-Uhland-Zweig Tübingen

Das »Innere Kind« fühlen und lieben lernen

Wie wir unsere eigenen Kindheitserfahrungen nutzen, verwandeln, erlösen können.

Seminar mit Dr. Christoph Hueck,Tü./Stg Freitag, 3. Mai, 19.00 - 20.30h;

Samstag, 4. Mai, 9.30 – 18.00h Wächterstr. 36

 

Unsere Seelenstimmung hat einen tiefgreifenden Einfluss auf unser Leben. Ein glücklicher Mensch kann liebevoller, gelassener und gesünder sein als ein unglücklicher. Viele Menschen suchen das Glück im snerlich durch unsere Kindheitserfahrungen geprägt. Belastendes wird oft verdrängt und kann zu immer wiederkehrenden Lebensproblemen führen. Durch liebevolle Annahme des verletzten Anteils kann eine befreiende Auflösung erreicht werden. - Im Seminar werden die Lehre vom »Inneren Kind« sowie die damit im Zusammenhang stehenden »Glaubenssätze« erläutert. Es wird ein Weg gezeigt, auf dem man individuell und im geschützten Raum diesen verletzten Anteil in sich finden und erlösen kann.

Dr. Christoph Hueck, Biologe, Dozent für Waldorfpädagogik, Anthroposophie und anthroposophische Meditation. Langjährige Beschäftigung mit psychotherapeutischen Fragestellungen sowie der „Arbeit mit dem Inneren Kind“

Aktuell im Kulturforum


Montag, 25. Okt., 20.15 Uhr, Wächterstr. 36

Rainer Rappmann, Achberg

 

Joseph Beuys hatte ein existenzielles Verhältnis zur Natur. Er war intensiv...

Weiterlesen

Montag, 8. November, 20.15 h, Wächterstraße 36

Johannes Wirz,  Dornach

 

Die geistigen und kulturgeschichtlichen Ursprünge der Beziehung von Mensch...

Weiterlesen

Montag, 22. Nov., 20.15 Uhr, Wächterstraße 36

Manfred Kränzler, Rosenfeld

 

Mit dem sogenannten „Landwirtschaftlichen Kurs“ hat Rudolf Steiner...

Weiterlesen