Anthroposophische Gesellschaft
Ludwig-Uhland-Zweig Tübingen

Freiheit - Gleichheit – Solidarität: Aber wie?

Montag, 1. Juli, 20.15 Uhr, Wächterstraße 36

Reinhold Klett, Tübingen

 

Ständiger Konflikt oder soziale Gestaltungsaufgabe? 

Wo stehen wir heute?

Verwirtschaftlichung aller Lebensbereiche zur individuellen Profitmaximierung - gesetzliche Überregulierungen, Allmacht  und  Hilflosigkeit  des  Staates -

Verunsicherung in Kultur, Bildung, Pflege etc.

Was sind die Folgen?

Die Probleme aus der Vermischung der Ideale werden immer dramatischer sichtbar. Die Fragen von Zivilgesellschaft und Einzelinitiativen werden immer lauter:

Wie wollen wir leben?

Wo haben Freiheit, wo Gleichheit, wo Solidarität ihre vorrangige Berechtigung? Welche Gestaltungsaufgaben  ergeben  sich  daraus  für das soziale Miteinander? 

Reinhold Klett war in der Verwaltung berufstätig und hat sich daneben vielfältig in Initiativen im Sinne der angeschnittenen Fragen betätigt.

Aktuell im Kulturforum


Montag, 27. Sept., 20.15 Uhr, Wächterstr. 36

Dr. Christoph Hueck, Tübingen 

 

Die naturwissenschaftliche Sicht der Evolution geht davon aus, dass...

Weiterlesen

Montag, 11. Oktober, 20.15 Uhr, Wächterstraße 36

Jan Albert Rispens, Techelsberg bei Klagenfurt

 

Die ökologische und soziale Frage berühren uns...

Weiterlesen

Montag, 25. Okt., 20.15 Uhr, Wächterstr. 36

Rainer Rappmann, Achberg

 

Joseph Beuys hatte ein existenzielles Verhältnis zur Natur. Er war intensiv...

Weiterlesen