Anthroposophische Gesellschaft
Ludwig-Uhland-Zweig Tübingen

Mitglieder-Arbeit

Zentrale Bedeutung für unsere anthroposophische Arbeit haben die "Zweigabende" an jedem Dienstag um 20 Uhr bzw. die in diesem Sinne auch stattfindenden Einzelveranstaltungen.

Sie wenden sich an Mitglieder der Anthroposophischen Gesellschaft. Menschen, die an der Anthroposophie interessiert sind und geringe Vorkenntnisse haben, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Die Veranstaltungen sind öffentlich. Bei Interesse können Sie gerne auch Kontakt mit einem der Mitglieder des Initiativkreises aufnehmen.

Ganz herzlich möchten wir Sie alle zur gemeinsamen Arbeit an den Dienstagen einladen zur Arbeit an einem Vortragszyklus Rudolf Steiner. Die Vorträge wurden schon vor 111 Jahren in Hamburg gehalten. Doch sie sind unverändert doch hochaktuell, weil sie in enger Beziehung zu den großen Krisen der Gegenwart stehen: der Corona- und der Klimakrise.

Der erste Vortrag beginnt mit der grundlegenden Feststellung:

Es ist uns ja geläufig, dass Geisteswissenschaft nicht eine abstrakte Theorie sein soll, nicht eine bloße Doktrin oder Lehre, sondern ein Quell für Leben und Lebenstüchtig-keit, und sie erfüllt erst dann ihre Aufgabe, wenn durch das, was sie an Erkenntnissen zu geben vermag, etwas hineinfließt in unsere Seelen, was das Leben reicher, verständlicher, was unsere Seelen tüchtiger und tatkräftiger machen kann.

Die Vortragsreihe trägt den Titel "Die Offenbarung des Karma" (GA 120, Tb 620). Sie wirft nicht nur ein Licht auf die tieferen Ursachen von Krankheiten, Epidemien, Naturkatastrophen und Tod, sondern zeigt auch unsere enge Verbindung mit der ganzen Menschheit, den Tieren, mit unserer Erde und der geistigen Welt, die auf karmischen Verflechtungen beruht. Was Karma wirklich ist, wie es wirkt und wie es zur menschlichen Freiheit steht, können wir anhand dieser Lektüre besser verstehen.

Die Studienarbeit findet ab Mitte September im Rahmen unserer Zweigabende statt. Dabei können Sie erleben: In einer Gruppe von Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts, unterschiedlicher Herkunft und Profession und im gemeinsamen Gesprächsaustausch ist die Auseinandersetzung mit Steiners Aussagen am produktivsten !

 

Sonderveranstaltungen:

Dienstag, 28. September, 20°° Uhr
Michaelifeier mit Lesung der Michael-Imagination
(Vortrag vom 5.10.1923, GA 229)

Samstag, 02. OktoberGemeinsamer Ausflug auf die Schwäbische Alb nach Obernheim auf dem "Großen Heuberg" (Balinger Alb). In der schönen Landschaft soll dort insbesondere der im 19. Jahrhundert  als Spirale und mit weiteren Besonderheiten angelegte Kreuzweg auf den Scheibenbühl besucht werden.Anmeldung bitte bis 28. September per eMail über inf@anthroposophie.tuebingen.de  oder bei Reinhold Klett (Tel.: 07071/49106). – Näheres wird dann mitgeteilt.

Dienstag, 23. November, 20°° Uhr
Zweigabend mit Totengedenken

Dienstag, 21. Dezember, 20°° Uhr
Weihnachtsfeier mit Lesung der Weihnachts-Imagination
(Vortrag vom 06. 10.1923. GA 229)

Dienstag, 28. Dezember und 04. Januar wird kein Zweigabend sein.

Freitag, 31. Dezember, 20°° Uhr
Lesung eines Silvestervortrags von Rudolf Steiner.

 

 

                                                                                  

                                                                        

 

Aktuell im Kulturforum


Montag, 27. Sept., 20.15 Uhr, Wächterstr. 36

Dr. Christoph Hueck, Tübingen 

 

Die naturwissenschaftliche Sicht der Evolution geht davon aus, dass...

Weiterlesen

Montag, 11. Oktober, 20.15 Uhr, Wächterstraße 36

Jan Albert Rispens, Techelsberg bei Klagenfurt

 

Die ökologische und soziale Frage berühren uns...

Weiterlesen

Montag, 25. Okt., 20.15 Uhr, Wächterstr. 36

Rainer Rappmann, Achberg

 

Joseph Beuys hatte ein existenzielles Verhältnis zur Natur. Er war intensiv...

Weiterlesen